Prolog

Vor allem anderen muß ich mich zunächst mit der Technik und den Möglichkeiten dieser Art des Schreibens vertraut machen. Es ist das erste Mal, daß ich dieses Medium der Mitteilung gewählt habe. Da ich ernsthaft überlege, Dinge offen zu legen, die mich seit Kindheitstagen beschäftigen, handelt es sich bei meinem Autorennamen um ein „Alter ego“.

Literaturinteressierte werden in diesem Alias den Hauptdarsteller aus Fjodor Dostojewski’s Werk „Schuld und Sühne“ wiedererkennen. Daß die Wahl meines Alias-Namens ausgerechnet auf diesen fiel, hängt damit zusammen, daß ich gerade dieses Werk las, als ich mich aus Gründen des Selbstschutzes erstmals dazu entschloss, im Netz nicht meinen Geburts- und Familiennamen zu verwenden.

Ein von mir neuerdings sehr geschätzter Verwandter der Seele hat einmal geschrieben, daß es besser sei, ein Geheimnis wie dieses nicht öffentlich zu machen – obwohl er selbst in seinem eigenen Fall anders handelte, was ihm nicht zum Nachteil gereichte.

Dennoch habe ich mich entschlossen, diesen Rat aufgrund meines Verantwortungsbewußtseins zu beherzigen.

Ich verspreche mir vom Schreiben über dieses Thema eine weitere Befreiung meiner selbst, eine Offenlegung dessen, wovon niemand – in weitergehenden Ansätzen mit Ausnahme meiner vertrautesten Person – in vollem Ausmaß bisher Kenntnis besitzt.

Rodja Raskolnikow

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s